Live-Video wie im Fernsehen

Gehen Sie doch mal auf Sendung

Überraschen Sie Freunde und Gäste doch mal mit etwas ganz Besonderem. Warum nicht mit einer Live-Übertragung? Diese können Sie sogar in Ihre Homepage einbinden. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Smartphone und eine App. Das Handy haben Sie ja schon, die App ist gratis.

Videos wie auf Youtube sind der Renner. Das eigene Youtube-Video in die Homepage einbinden bringt mehr Aufmerksamkeit. Darüber freuen sich nicht nur künftige Gäste (die sich einen guten Eindruck von ihrem Feriendomizil machen können), sondern auch Stammgäste. Auf dem Video sind das Haus, die Zimmer und die Umgebung sowie die Gastgeber zu sehen. Aber wie wäre es, wenn Sie beispielsweise an Weihnachten eine Grußbotschaft live senden oder das Hauskonzert…? Gelegenheiten gibt es genügend.

Ganz einfach funktioniert die Live-Übertragung per Twitter bzw. Periscope.tv.Laden Sie auf Ihr Smartphone die kostenlose Twitter-App und die ebenfalls kostenlose Periscope-App herunter, Gratis-Account einrichten und schon kann’s losgehen. Tippen Sie bei Twitter auf das Schreiben-Symbol, geben Sie eine kurze Überschrift ein und dann das Kamera-Symbol antippen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Smartphone quer oder hoch halten. Sobald Sie auf „Live“ gehen, erfolgt die Übertragung.

Damit Ihre erste „Fernsehsendung“ aber auch auf Ihrer Homepage zu sehen ist, sollten Sie den Programmcode einbauen. Sie finden ihn auf Ihrem Account. Überlegen Sie sich genau, was Sie sagen und zeigen möchten und üben Sie vorher ruhige Bewegungen. Sollten Sie ein Hauskonzert, einen Vortrag, die Vorbereitungen fürs Weihnachtsfest oder den Nikolaus streamen, benötigen Sie natürlich die Zustimmung der gezeigten Personen. Um keine Wackler zu riskieren, empfiehlt sich der Einsatz eines Stativs. Besorgen Sie sich ein Handstativ, wie es die Selfie-Fotografen so leidenschaftlich gerne benutzen und achten Sie darauf, ob die Halterung abschraubbar ist und auf ein ganz gewöhnliches Fotostativ passt. Ein externer Akku ist bei längeren Übertragungen empfehlenswert, ebenso eine WLAN-Verbindung.

Die Echtzeitvideos werden mit einer Nachlaufzeit von 24 Stunden nach Erstsendung zwischengespeichert und sind danach nicht mehr verfügbar. Es ist jedoch möglich, eigene Direktsendungen bzw. Videostreams auf dem Mobiltelefon dauerhaft zu speichern und sie auf den Computer zu übertragen. Sollte Ihnen der Film wider Erwarten gar nicht gefallen, können Sie ihn ebenso vorzeitig löschen.

Wenn Sie lieber nicht live senden möchten, empfiehlt sich stattdessen ein kleines Handyvideo. In diesem Fall also nicht das Periscope- oder Live-Zeichen, sondern auf Twitter das ganz gewöhnliche Video-Symbol antippen. So lässt sich ein kleiner Film mit mehreren Sequenzen herstellen, überprüfen und erst nach der Vorschau ins Netz stellen. Natürlich per Smartphone.


Unterkünfte auf fewo.ag

Ähnliche Beiträge