Radtouren im Schwarzwald

Gemütliches Radeln und Gipfeltouren

Gemütliche Radtouren mit der Familie oder ambitionierte Gipfeltouren mit dem Mountainbike? Lieber eine Genießertour oder Zeitfahren mit der Rennradgruppe? All das ist in der Ferienregion Schwarzwald möglich: Hier ist das Fahrrad ideales Fortbewegungsmittel und Sportgerät zugleich.

Badischer Weinradweg

Radfahrer, die Weingenuss und Streckenfahren verknüpfen wollen, dürfen sich 2018 auf den „Badischen Weinradweg“ freuen: Er führt ab Herbst auf rund 300 Kilometern von Grenzach-Wyhlen an der Schweizer Grenze durch die fünf badischen Weinregionen Markgräflerland, Kaiserstuhl, Tuniberg, Breisgau und Ortenau am Westrand der Ferienregion Schwarzwald. Die Route ist landschaftlich besonders reizvoll und bietet Panoramablicke von und auf Weinberge. Sie führt durch malerische Weinorte, zu Weingütern und Winzergenossenschaften, die zu einer genussvollen Pause einladen. Mit der Weiterführung durch den Kraichgau und den Bereich Badische Bergstraße nördlich von Heidelberg summiert sich der „Badische Weinradweg“ auf insgesamt 430 Kilometer.

Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg

Städteerlebnis, Natur pur und kulturelle Highlights – auf dem „Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg“ ist die Abwechslung für Radfahrer groß. Der Radweg führt auf landschaftlich abwechslungsreichen 300 Kilometern von Heidelberg über die Ostseite des Schwarzwaldes bis Radolfzell am Bodensee und lässt sich bequem in sechs Etappen auf überwiegend asphaltierten Wegen radeln. Die Qualität des Radwegs hat auch die Prüfer des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC überzeugt: Bei der CMT 2018 wurde der Radweg mit 3 von 5 möglichen Sternen als „ADFC-Qualitätsradroute“ ausgezeichnet. Er ist damit einer von sieben Landesradfernwegen im Schwarzwald, von denen bislang fünf als „ADFC-Qualitätsradrouten“ zertifiziert sind.

Termine für Radfahrer und Mountainbiker

  • 15. bis 17. Juni 2018: „Black Forest ULTRA Bike Marathon“ in Kirchzarten. Ein Jubiläum, zwei Deutsche Meisterschaften und drei Tage voller Stimmung und Emotionen: Die 20. Ausgabe des „Black Forest ULTRA Bike Marathons“ in Kirchzarten soll auch 2018 wieder zum größten MTB-Marathon Mitteleuropas werden. Sportliche Highlights sind die Deutsche Meisterschaft MTB Sprint am 15. Juni und die Deutsche Marathon Meisterschaft am 17. Juni. Aber auch Hobbysportler können ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: Fünf anspruchsvolle Strecken zwischen 43 und 117 Kilometer stehen in der aussichtsreichen und herausfordernden Landschaft östlich von Freiburg zur Wahl. Zudem lockt der „Black Forest ULTRA Bike Marathon“ mit einem weiteren Highlight: Einer neuen Strecke, auf der ausschließlich Gravel- und Crossräder zugelassen sind. In den USA sind die neuen Bikes mit Rennradlenker, Scheibenbremsen, etwas breiteren Reifen und längerem Radstand bereits ein richtiger Renner. In Kirchzarten können Gravel-Biker am 17. Juni um 8.30 Uhr auf dem rund 50 Kilometer langen und mit 1670 Höhenmeter gespickten „Gravel Track“ starten.
  • 15. Juli 2018: „Schauinslandkönig“. Wer die legendäre Schauinslandstraße hinauf auf Freiburgs Hausberg radelnd bewältigt hat, darf sich getrost als „Schauinslandkönig“ fühlen. Am 15. Juli 2018 quälen sich Rennradfahrer – an den Start gehen dürfen aber auch Tourenbiker, Mountainbiker, Fixie-Freaks oder Inline-Skater – wieder über rund 12 Kilometer und 770 Höhenmeter vom Freiburger Ortsteil Bohrer hinauf auf den Schauinsland.
  • 29. Juli 2018: „Belchen hoch drei“. Eine besondere Herausforderung ist die grenzüberschreitende Rennradtour „Belchen hoch 3“. Sie steuert am 29. Juli 2018 den Schwarzwälder „Belchen“, den Schweizer „Bölchen“ und den „Grand Ballon“ im Elsass an. Start ist in Heitersheim; auf 320 Kilometern müssen 3900 Höhenmeter bezwungen werden. Wem das zu heftig ist: Es gibt bei der Variante „Belchen hoch zwei“ auch die Möglichkeit, den „Grand Ballon“ auszulassen. Dann sind aber immer noch 220 Kilometer und 2600 Höhenmeter zu meistern.
  • 16. bis 19. August 2018: „Rothaus Bike Giro“ mit 6500 Höhenmetern. Vom 16. bis 19. August 2018 wird der Schwarzwald wieder zum MTB-Mekka für Bikerinnen und Biker aus der ganzen Welt: Beim „Rothaus Bike Giro“, dem Nachfolge-Event der „Vaude Trans Schwarzwald“, sind vier Etappen mit rund 230 Kilometer Strecke und in der Summe rund 6500 Höhenmeter im Hochschwarzwald rund um Feldberg und Grafenhausen-Rothaus zu meistern. Nach einem Einzelzeitfahren auf dem Feldberg am Donnerstag folgen von Freitag bis Sonntag drei Marathon-Etappen.
  • 2. September 2018: „Schwarzwald Super! Dass der Schwarzwald auch für Rennradfahrer besondere Reize hat, zeigt sich beim „Schwarzwald Super!“ am 2. September 2018. Bei diesem Rennradmarathon sind die höchsten Bergstrecken des Schwarzwaldes an einem Tag mit dem Rennrad zu erklimmen. Feldberg, Schauinsland, Kandel, Hochblauen, Thurner und einige Berge mehr summieren sich an der 260 Kilometer langen Strecke auf gut 6500 Höhenmeter im Anstieg. Eine kürzere Variante von 175 Kilometern kommt auf 4700 Höhenmeter und die leichteste mit 110 Kilometern immer noch auf 3000 Höhenmeter.
  • 8. bis 9. September 2018: „Schwarzwald Bike Marathon“ in Furtwangen. Beim „Schwarzwald Bike Marathon“ in Furtwangen werden am 8. und 9. September 2018 mehr als 2000 Teilnehmer im mittleren Schwarzwald erwartet: Die Radrennen in verschiedenen Klassen und Wertungen führen über 42, 60, 90 und 120 Kilometer. Der sportliche Wettkampf in einer der schönsten Rad-Regionen Deutschlands ist zugleich ein Wettbewerb für den guten Zweck: Fünf Euro der Startgebühr sowie nichtabgeholte Preisgelder erhält die Rehaklinik Katharinenhöhe in Furtwangen, die sich um schwerkranke Kinder und ihre Familien kümmert.
  • 16. September 2018: „Surm – Schwarzwald Ultra Rad Marathon“. Er zählt zu den schweren Rennrad-Marathons in Deutschland, hat aber auch Reize für weniger Geübte: Die kürzeste Runde durch den mittleren Schwarzwald ist 82 Kilometer lang und geht über 1250 Höhenmeter. Eine zweite führt über 147 Kilometer und 2200 Höhenmeter und die Hauptstrecke über 230 Kilometer wartet mit bissigen 4070 Höhenmetern auf.
  • 21. bis 23. Steptember 2018: „RiderMan“ in Bad Dürrheim. Der „RiderMan“ ist ein Radsportklassiker für Jedermann am Ostrand des Schwarzwalds: Ambitionierte Freizeit-Rennfahrer können vom 21. bis 23. September 2018 in Bad Dürrheim wieder ihre Antrittsstärke unter professionellen Bedingungen in drei Tagesetappen checken. Den Auftakt bildet einmal mehr das Einzelzeitfahren über 16 Kilometer und 200 Höhenmeter auf welligem Terrain von Bad Dürrheim über die Ostbaar und wieder zurück. Die zweite Etappe führt die Teilnehmer über die bewährte hügelige und abwechslungsreiche Strecke mit 110 Kilometern durch den Schwarzwald. Zum Abschluss am Sonntag geht es über 87 Kilometer mit einem Abstecher durch die Wutachschlucht.

Ferienwohnungen und Hotels im Schwarzwaldführer

Ähnliche Beiträge