Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Ausstellung über Flucht und Heimkehr.

„Keine Heimat mehr? Geschichten von Flucht und Heimkehr“ ist der Titel der diesjährigen Sonderausstellung des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach (Ortenaukreis / Kinzigtal), die am Sonntag, 9. April 2017, eröffnet wird. In insgesamt acht begehbaren Containern thematisiert das Museum, ausgehend von der augenblicklichen Flüchtlingssituation, historische Aus- und Einwanderungsbewegungen im Schwarzwald. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den großen Auswanderungsbewegungen des 18. und 19. Jahrhunderts nach Amerika. Darüber hinaus wirft die Ausstellung einen Blick auf die Vielzahl fremdländischer Einflüsse, die die Kulturlandschaft Schwarzwald bis heute prägen.

„Keine Heimat mehr?“ ist geöffnet bis 5. November 2017

Am Eröffnungstag erläutert der wissenschaftliche Leiter Thomas Hafen um 11 Uhr Aufbau und Konzept der Sonderausstellung. Dabei gibt er auch einen inhaltlichen Überblick und stellt die einzelnen Ausstellungselemente und deren Aufbau näher vor.

Die Besucher haben anschließend bis zum 5. November die Gelegenheit, die Ausstellung auf dem neuen Museumsareal zu den Öffnungszeiten des Freilichtmuseums zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Die Sonderausstellung ist Teil des Gemeinschaftsprojekts „Anders. Anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land“ der Arbeitsgemeinschaft der sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg, den „7 im Süden“. In der Saison 2017 und der Saison 2018 widmet sich jedes der Freilichtmuseen in Baden-Württemberg dem „Anderssein“ mit einer Sonderausstellung zum Thema. Das Gemeinschaftsprojekt wird von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert.

Schöne Urlaubstage machen Sie in Gutach und im Kinzigtal in ausgewählten Hotels und Ferienwohnungen.

Am ersten Tag des Osterferienprogramms steht ein Spielzeug im Mittelpunkt, dass in aller Welt und in nahezu allen Kulturkreisen bekannt ist. Von 11 bis 16 Uhr fertigen die Kinder ihren eigenen Kreisel aus Holz und können ihn anschließend auch gleich ausprobieren.  Groß und Klein können während der gesamten Osterferien erfahren, wie sich ein Küken vom Ei zum Huhn entwickelt. Von 11 bis 16 Uhr kann die Kükenstation in der Menne-Tenne im Falkenhof Kükenstation besichtigt werden.

Zwischen 11 und 17 Uhr lässt sich der Korbflechter bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.

Zum Bild oben: Zeichnung von USA-Auswanderer Joseph Ferdinand Keppler im Gästebuch der Gaststätte „Löwen“ in Gutach bei einem Kuraufenthalt im Schwarzwald 1883. Foto: Archiv Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Passend zum Thema