Reiseanalyse 2019

Deutschland ist in Urlaubsstimmung

Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) hat erste ausgewählte Ergebnisse aus der aktuellen Reiseanalyse 2019 mitzuteilen. Die seit 49 Jahren jährlich durchgeführte Reiseanalyse gilt als detaillierteste Untersuchung zur deutschen Urlaubsreisenachfrage. Die FUR ist eine neutrale, nicht kommerzielle Interessengemeinschaft der Nutzer von Tourismusforschung. In ihrem Auftrag wird jährlich die Reiseanalyse erstellt.

Die touristische Nachfrage in Deutschland brummt. Im Jahr 2018 haben 55 Mio. Menschen Urlaubsreisen unternommen – das sind fast 1 Mio. Urlauber mehr als im Vorjahr. Damit lag die Urlaubsreiseintensität erstmals über 78 %. Die Urlaubsintensität ist der Anteil der Bevölkerung, der im Jahr wenigstens eine Urlaubsreise von mindestens 5 Tagen Dauer macht. Die Anzahl der Urlaubsreisen lag 2018 bei gut 70 Mio., das Gesamtvolumen der Ausgaben bei über € 71 Mrd. Hinzu kommen die Kurzurlaubsreisen mit einer Dauer von 2 bis 4 Tagen Dauer. Hier messen wir für 2018 gut 35 Mio. Kurzurlaubsreisende, die 88 Mio. Kurzurlaubsreisen unternahmen und dabei über € 23 Mrd. ausgaben.

Für die meisten steht die Urlaubsreise schon fest

Auch aktuell ist Deutschland in Urlaubsstimmung. Für mehr als 71 % der Bevölkerung steht schon im Januar fest, dass es 2019 sicher oder wahrscheinlich auf Urlaubsreise geht. Nur knapp 11 % sind sich sicher, dass sie 2019 keine Urlaubsreise unternehmen werden. Auch bei den Urlaubsausgaben sind die Vorzeichen fürs laufende Jahr sehr gut: Es gibt deutlich mehr Personen, die im Urlaub 2019 im Vergleich zum Vorjahr tiefer ins Portemonnaie greifen möchten (29 %), als Personen, die im Urlaub sparen möchten (14 %).

Online-Buchungen liegen vorn

2018 wurden erstmals mehr Urlaubsreisen per Online-Buchung gebucht als im persönlichen Kontakt. Dies kennzeichnet einen Meilenstein im langfristigen, durch die Digitalisierung getriebenen Strukturwandel bei der Urlaubsbuchung. Es ist davon auszugehen, dass der Anteil der Online-Buchungen in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. Bei der Urlaubsorganisation dominiert weiter die Pauschal-/Bausteinreise vor Einzelbuchungen der Unterkunft.

Smartphone und Tablet sind auch bei Urlaubsreisen und Kurzurlaubsreisen ein selbstverständlicher Begleiter: Drei Viertel der Urlaubs- und Kurzurlaubsreisenden in Deutschland, die einen Zugang zum mobilen Internet haben, nehmen Smartphone oder Tablet auch mit in den Urlaub und gehen damit online. Weitere 16 % haben das Endgerät dabei, gehen aber nicht online. Der Zugang über das WLAN ist dabei etwas beliebter als der Zugang über das Mobilfunknetz.

Natur im Urlaub

Für viele Menschen sind Natur und Urlaub untrennbar miteinander verbunden. „Natururlaub“ ist regelmäßig die viertwichtigste Urlaubsart, nach „Erholungsurlaub“, „Badeurlaub“ und „Familienurlaub“. „Natur erleben“ findet sich beständig in den Top-10 der Urlaubsmotive, nur für 20% der Urlauber spielt die Natur beim Verreisen keine große Rolle. Beim Natururlaub sind das Genießen der Landschaft und die Bewegung in der Natur am wichtigsten. Dabei soll das Naturerlebnis der Natur allerdings keine Schäden zufügen.

Auslandsreisen boomen weiter

Bei ihren Urlaubsreisen zieht es die Deutschen mehr denn je in die Ferne. 73% aller Urlaubsreisen führten 2018 ins Ausland. Das entspricht mehr als 51 Mio. Reisen, so viele wie nie zuvor. Trotzdem war Deutschland mit 27% aller Urlaubsreisen weiterhin das wichtigste Reiseziel der Deutschen. Auch das Ranking der Top-Ziele 2018 war stabil. Im Inland führte Mecklenburg-Vorpommern vor Bayern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Im Ausland stand Spanien unangefochten an der Spitze, gefolgt von Italien, der Türkei und Österreich. 8% aller Urlaubsreisen waren Fernreisen, mit Zielen außerhalb Europas und des Mittelmeerraums. Zu den Gewinnern 2018 gehörten unter anderem die Niederlande, Frankreich und Ägypten. Auf der Fernstrecke lagen vor allem Nordamerika und Südostasien im Trend.


Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald

Ähnliche Beiträge