Sag die Wahrheit

Fernsehaufnahmen in den SWR-Studios

Diesmal begleitete mich das Fernsehteam nicht bei der Arbeit, sondern holte mich zu sich ins Studio, eingeladen als Gast in der Fernsehshow „Sag die Wahrheit“. Vier prominente Spürnasen sollten der Wahrheit auf die Spur kommen. Denn an den Wochenenden bin ich an den Flussufern am Schwarzwaldrand unterwegs – als Goldsucher am Rhein.

Alleine bin ich dabei niemals, denn im Laufe der Jahre hat sich daraus ein regelrechtes Event für Schwarzwaldurlauber entwickelt mit rund 600 Teilnehmern pro Jahr. Dies ist auch dem SWR aufgefallen, weshalb mich vor einiger Zeit ein Fernsehteam aus Baden-Baden besuchte, Filmaufnahmen beim Goldwaschen machte und die Produktionsfirma UFA Show in Köln beauftragte, mich ins Studio zu holen – als Kandidat in der Sendung „Sag die Wahrheit“.

Allerdings kostete mich die Reise nach Baden-Baden zwei Tage Zeit. Der erste Tag wäre eigentlich unnötig gewesen; es stand lediglich das Einchecken in ein Stadthotel sowie das Kennenlernen aller Mitwirkenden an. Den Rest des Tages schaute ich mir das winterliche Baden-Baden an.

Sendetermin ist Montag, 22. April 2019, um 22 Uhr im SWR.

Am nächsten Morgen holte mich das Produktionsteam gemeinsam mit den weiteren Kandidaten zum Studio ab. Nach der ausführlichen Führung durch die SWR-Gebäude ging’s zur Besprechung mit anschließendem Besuch des Sag-die-Wahrheit-Studios. Dort wurden die Bewegungsabläufe kurz einstudiert, die Positionen der Kameras bestimmt. Moderator Michael Antwerpes fragte jeden der Mitwirkenden Löcher in den Bauch und bereitete sich somit auf die Aufnahmen vor.

Schließlich war es soweit. Vier prominente Spürnasen versuchten, der Wahrheit auf der Spur auf die Spur zu kommen: die Schauspielerin Ursula Cantieni, die Entertainerin Kim Fisher, der Komiker Mike Krüger, der Moderator Pierre M. Krause. Das Publikum war begeistert, übrigens auch von den beiden „Lügnern“, ein Winzer aus dem Schwäbischen sowie ein Eventmanager aus dem Bayerischen, die sich ebenso als Goldsucher ausgaben. Sie hatten sich auf ihre Rolle bestens vorbereitet, konnten allerdings auch einen Einblick in ihre wirkliche Arbeit geben. Mehr darf ich leider (noch) nicht verraten.

Darum geht es in der Sendung

In einer normalen Spielrunde behaupten drei Kandidaten, eine bestimmte Person zu sein. Jedes Mitglied des vierköpfigen Rateteams hat 45 Sekunden lang Zeit, allen drei Kandidaten nacheinander fachliche oder persönliche Fragen zu stellen. Anschließend folgt durch den Moderator Michael Antwerpes eine kurze Zusammenfassung. In einer weiteren Spielrunde treten jene Leute wieder auf, die vorher gelogen haben. Einer von ihnen hat eine besondere Eigenschaft, ein besonderes Hobby oder einen besonderen Beruf.

Das Format „Sag die Wahrheit“

Das Fernsehformat „Sag die Wahrheit“ zählt zu den erfolgreichsten im deutschen Fernsehen. Es wurde erstmals 1956 im amerikanischen Fernsehen unter dem Titel „To Tell the Truth“ beim Sender CBS gezeigt. In Deutschland wurde die Sendung mit dem deutschen Titel „Sag die Wahrheit“ im Jahre 1959 zum ersten Mal in der ARD ausgestrahlt. Ab 1986 wurde eine Neuauflage produziert. Produzent war der Bayerische Rundfunk. Seit 2003 wird das Format durch den SWR gemeinsam mit der UFA Show produziert und im SWR Fernsehen sowie im SR Fernsehen wöchentlich am Montag um 22 Uhr ausgestrahlt. Andere dritte Programme strahlen Wiederholungen aus. Ab April 2017 wurde die Sendung in abgewandelter Form für 14 Folgen freitags um 18.50 Uhr im Ersten gezeigt. Ende September 2018 wurde die 500. Folge gesendet.


Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald

Ähnliche Beiträge